Welche Erfahrungen haben andere gemacht?

Hier ergreifen meine Kunden das Wort und berichten wie Sie die Zeit des Abschieds mit mir erlebt haben.

Ich muss Dir einfach sagen, dass ich Deinen Sprachstil und Wortschatz faszinierend finde. … Und den roten Faden, den Du spannst … Aus den Gedichten oder Geschichten die Biographie webst …
unglaublich … Und es scheint durch alle Deine Trauerreden so etwas „Sonniges“ durch. Du gibst der Traurigkeit Raum aber die Hoffnung und das Schöne steht irgendwie drüber.

Ich hätte nie gedacht, dass eine Beerdigungsfeier so trösten und gut tun kann. Danke!!!

Als hätten Sie meinen Mann selber gekannt…

Ihre Trauerrede war großartig, wunderschön und genau das, was wir uns erhofft haben. Ich bin mir sicher, das sie auch meinem Vater sehr gefallen hätte, ach was, nicht nur gefallen, er wäre begeistert!

Sie haben es geschafft, (wahrscheinlich) alle Trauergäste tief zu berühren und wir konnten einen würdigen und guten Abschluss finden. Ihre Abschrift der Rede wird bei uns Ehren gehalten, wir werden sie uns auch noch oft durchlesen und uns damit die guten Zeiten in Erinnerung rufen, die wir mit meinem Vater haben durften.

Ich wäre nie auf die Idee kommen, das man bei einer Trauerfeier auch mal lachen darf. Aber ich musste mich stellenweise sehr beherrschen um nicht laut auszulachen. Das hat trotz allem sehr gut getan.

Wir sind so dankbar, dass wir uns bei Ihrer Trauerfeier keine sonst üblichen Floskeln und kein falsches Pathos anhören mussten. Im Gegenteil, Ihre Worte waren so echt wie berührend.

Sie haben eine erstaunliche Treffsicherheit in der Auswahl der Gedichte bewiesen und auch dafür möchte ich Ihnen danken. Diese Texte haben sehr viel dazu beigetragen, all das so gut zu überstehen und viel Kraft und Trost gespendet.

Es war ein ehrwürdiger und gefühlvoller Abschied. Die Genannten haben ihn in Ihrer Beschreibung sehr gut wiedergefunden. Sie haben das Wichtigste extrahiert!
Danke auch für die spontanen Änderungen. Der Wille zählt. Für die Kinder war es ein trauriger, aber auch schöner Tag, wie sie uns abends sagten, weil der eine oder andere mit seinem Dasein mitgeholfen hat, ihn zu überstehen.